• Diskrete Verpackung
  • Schnelle und sichere Lieferung
  • Kostenlose Rückgabe
  • Hilfe & Kontakt
Kategorien
Filter

Deine Vorteile bei AMORELIE

  • Keiner wird's erfahren

    Deine Bestellung wird ohne AMORELIE Logo und Absender in einem weißen Karton versandt.

  • 100 Tage Rückgaberecht

    Ungebrauchte Ware kannst Du binnen 100 Tagen kostenlos an uns zurücksenden.

  • Mach' Dir keine Sorgen

    Das Trusted Shops Gütesiegel und der Käuferschutz sorgen für 100%ige Sicherheit beim Shoppen.

  • Versandkostenfrei ab 69 €

    Die Versandkosten betragen 3,95 €. Ab einem Warenwert von 69 € ist die Lieferung frei.

  • Ausgewähltes Sortiment

    Bei der Produktauswahl legen wir größten Wert auf Qualität und Funktionalität.

Der ultimative Vibrator-Guide

Was ist ein Vibrator?

Vibratoren sind elektromechanische Sextoys, die aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein können und durch einen oder mehrere Motoren zum Schwingen gebracht werden. Die Sexspielzeuge sind Masturbationshilfen, die von Männer und Frauen verwendet werden können. Vibratoren werden dazu genutzt unterschiedliche Bereiche des Körpers und Intimbereichs zu befriedigen – vaginal, klitoral, anal sowie den Penis.

Beim Kauf eines Vibrators sollte man darauf achten, dass die Toys aus hautfreundlichem, medizinischem Silikon gefertigt sind. Es gibt batteriebetriebene und wiederaufladbare Vibratoren. Batteriebetriebene sind häufig etwas günstiger und perfekt für Einsteigerinnen, die gerne ein Vibrator ausprobieren möchten. Wiederaufladbare Vibratoren sind in der Regel auch wasserfest, sodass Ihr damit auch ohne Bedenken in der Badewann oder unter der Dusche spielen könnt.

Welche Arten von Vibratoren gibt es?

Vibratoren werden nach ihrer Anwendungsweise unterschieden bzw. danach, welche Körperpartie sie stimulieren. Unterschieden werden folgende Vibrator-Kategorien:

Klassischer Vibrator: Dieses Sexspielzeug hat zumeist einen geraden Schaft, der Frauen vaginal stimuliert. Klassische Vibratoren sind besonders für Einsteigerinnen geeignet, die gerne ein Sextoy ausprobieren möchten.

Auflegevibrator: Die meist flachen, ergonomisch geformten Vibratoren dienen der externen Stimulation. So kann sich die Frau während des Solos oder während des Sex klitoral verwöhnen. Der Auflegevibrator kann auch beim Vorspiel genutzt werden, um die Hoden, den Penisschaft oder die Nippel des Partners zu stimulieren.

Fingervibratoren: Wie der Name schon sagt, lassen sich diese kleinen Vibratoren über die Finger ziehen. Somit könnt Ihr sie während des Sex oder beim Masturbieren sehr abwechslungsreich und flexibel einsetzen. Sie werden zur externen Stimulation bei Männern und Frauen verwendet werden.

G-Punkt-Vibrator: Diese Vibratoren zeichnen sich durch einen stark geschwungenen Schaft aus. Dieser wird vaginal eingeführt. Die Vibratorspitze zeigt dabei Richtung Bauchnabel. Mit leichtem Druck wird die gebogene Spitze zur G-Punkt-Stimulation an die obere Vaginalwand massiert.

Rabbit-Vibrator: Dieser Vibrator besitzt zwei Stimulationsarme – einen kleinen für die Klitoris und einen größeren, der vaginal eingeführt wird. Auf diese Weise verwöhnt das Toy Frauen simultan an zwei Hotspots.

Penisvibrator: Auch Männer können ihr bestes Stück mit kraftvollen Vibrationen stimulieren. Die Vibratoren für Herren haben, wie Masturbatoren, häufig ein Gehäuse mit einer Öffnung in die der Penis eingeführt wird. So schenken die Toys zur manuellen Handbewegung vibrierende Rhythmen und mehr Intensität beim Solosex.

Paarvibrator: Paarvibratoren haben häufig eine C-Form, wobei es ein schmales Ende gibt, das vaginal eingeführt wird, während das dickere Ende auf der Klitoris aufliegt. Die Frau trägt das Toy beim Sex. Beim Vaginalsex spüren beide Partner die Vibrationen – perfekt für gemeinsame Höhepunkte.

Analvibrator: Für den Anus gibt es unterschiedliche Vibratoren. Viele haben eine konische Form, wie eines Analplug, was das Einführen vereinfacht. Es gibt aber auch Analvibratoren, die einen geschwungenen Schaft haben, diese sind in der Regel für Männer und dienen der Prostatamassage. Durch die gebogene Spitze erreichen diese Vibratoren sehr gezielt den G-Punkt des Mannes.

Mini-Vibrator: Perfekt für unterwegs! Mini-Vibratoren gibt es quasi aus allen Vibrator-Kategorien. Ihre kompakte Größe macht die Toys zu perfekten Reisebegleitern.

Vibrator mit Fernbedienung: Freihändiger Stimulationsgenuss – den bieten Vibratoren mit Fernbedienung. Dank der Fernsteuerung muss man nicht erst umständlich am Toy hantieren, um die Programme zu wechseln. Sogenannte Vibro-Eier sind kleine Vibratoren, die vaginal eingeführt werden und über eine Fernbedienung gesteuert werden. Sie sind ein beliebtes Paartoy. Die Frau trägt das kleine Vibrator-Ei in sich, während der Partner oder die Partnerin, die Fernbedienung hält – ob im Freien oder in den eigenen vier Wänden ist dabei Euch überlassen.

Appgesteuerte Vibratoren: Seit es Apps und Smartphones gibt, haben auch appgesteuerte Vibratoren den Sextoy-Markt erobert. Manche Apps bieten dabei die Möglichkeit, die Vibratoren über weite Entfernungen zum Vibrieren zu bringen. Das ist zum Beispiel ideal für Paare, die sich in einer Fernbeziehung befinden. So kann einer der Partner mit der App quasi von überall auf der Welt die Schwingungen steuern, welche die Partnerin verwöhnen.

Wand-Massager: Diese Toys können zum Massieren genutzt werden, aber auch zum stimulieren äußerer Hotspot. Die Vibratoren haben meistens einen langen Griff und einen runden Massagekopf, der kraftvoll vibriert, massiert und stimuliert.

Was muss ich bei einem Vibrator beachten?

Gleitgel: Die meisten Vibratoren, die Du im AMORELIE-Shop kaufen kannst sind aus hochwertigem Silikon gefertigt. Daher empfehlen wir Dir ein wasserbasiertes Gleitgel für die Anwendung mit den Toys. Ein silikonbasiertes Gleitgel oder Öle können nämlich dem Silikonmaterial schaden und es gegebenenfalls auflösen.

Schwangerschaft: In der Regel steht der Nutzung eines Vibrators während einer Schwangerschaft nichts im Weg. Unser Tipp: achtet beim Kauf darauf, dass der Vibrator aus medizinischem, hautfreundlichem und unbedenklichem Silikon besteht. Anstelle eines Toys, das vaginal verwendet wird, könnt Ihr natürlich auch einfach auf einen Auflegevibrator umsteigen, um Euch klitoral zu verwöhnen und so weiterhin lustvoll genießen zu können.

Reinigung: In der Regel lassen sich Vibratoren einfach mit etwas Wasser und Seife reinigen. Bei spritzwasserfesten Vibratoren solltest Du vorsichtig sein, dass kein Wasser in das Gehäuse gelangt. Toy-Cleaner haben eine spezielle antibakterielle Formel mit denen sich das Material schonend reinigen lässt. Daher empfehlen wir Dir den 2 in 1 Cleaner von AMORELIE Care, der im Gegensatz zu manchen Seifen, unbedenklich für Toy und Körper ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem Vibrator und einem Dildo und Pulsatoren?

Dildos sind klassische Sextoys, die häufig eine ähnliche Form besitzen wie ein Vibrator. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass Dildos nicht vibrieren. Sie sind ein ideales Einsteigerprodukt, für alle die gerne ein Sextoy ausprobieren möchten.

Pulsatoren sind eine ganz besondere Art von Vibratoren. Die Toys vibrieren nicht nur, sondern ahmen auch Stoßbewegungen, wie beim echten Sex, nach. Pulsatoren sind für alle geeignet, die schon ein wenig mehr Erfahrung mit Sextoys haben.

Nach oben